Auftritte 2011

Auftritt in Ebern Remembering Karen Carpenter – 15. Oktober 2011


„Musik & Magersucht – Remembering Karen Carpenter“

 
Anorexia Nervosa, zu Deutsch Magersucht, ist eine nach wie vor „blühende“ Krankheit, insbesondere unter Mädchen und jungen Frauen. Sie beginnt schleichend, beißt sich fest und bedroht im schlimmsten Fall das Kostbarste, was sie besitzen: das Leben.
Eine nicht gefährlich genug einzuschätzende Tendenz, die aus den USA kommt, ist die der „Size zero“, was so viel bedeutet wie „Kleidergröße 30“ (Konfektionsgröße für Frauen!)
Karen Carpenter war die begnadete Sängerin der Carpenters, ihre Stimme zählt bis heute zu den schönsten, die es je gegeben hat. Sie starb 1983 im Alter von nur 32 Jahren an den Folgen der extremen Magersucht, an der sie 8 Jahre gelitten hatte. Zu den Hits der Carpenters gehören Titel wie Close to you, Top of the World und Sweet, sweet smile.
Mit dem Erlös unseres Konzertes unterstützen wir das Projekt ELSA des Vereins STEP e.V., das jungen Frauen mit einer Essstörung hilft, den Weg zurück ins Leben zu finden.
Samstag, 15. Oktober, 19.00 Uhr, großer Saal VR-Bank Ebern
Anneke Groot: Gesang
Petra Penning: Klavier
Eintritt: frei – wir bitten freundlich um einen Wertschätzungsbeitrag


Das Carpenters-Konzert war eines meiner schönsten Erlebnisse in diesem Jahr u. ich danke Euch ganz herzlich für diese wunderschönen Stunden. (Eine Zuschauerin)


Auftritt in Nürnberg  – „One more time“ –  am 13. Mai 2011

Kommentare am 13. Mai 2011:
Am 13.Mai 2011 erfüllte sich nach einer intensiven Zeit der Organisation und Vorbereitung ein großer Wunsch von mir: Anneke und Petra führten ihr Konzert, das ich in Bamberg miterlebt hatte, im Kulturtreff Nord KUNO in Nürnberg auf. Auch dieses Mal unterstützten sie damit Einrichtungen, deren Engagement essgestörten Frauen gilt: den Verein dick und dünn Nürnberg e.V., der eine Beratungsstelle unterhält, und ELSA, eine teilzeitbetreute Wohngruppe des Vereins STEP e.V.. In einem kleinen, sehr persönlichen Rahmen gelang es Anneke wieder einmal, das Publikum mit der gekonnten Mischung aus Rückblenden auf Karens Leben und Leiden, ehrlichen Einblicken in ihre eigene Zeit der Erkrankung und einem abwechslungsreichen Querschnitt durch die große Vielfalt der Carpenter-Songs zu fesseln, zu begeistern und tief zu berühren.

„A song for you“: Meine ganz persönliche Krönung des Abends war es, dass ich mir, nachdem das Publikum gegangen und die Technik abgebaut war, ein letztes Lied wünschen durfte, das Anneke und Petra für mich sangen und spielten, „you´re enough“.

Danke, Anneke und Petra!

Debüt-Auftritt am 15. Oktober 2010

Wer kennt sie nicht, die Hits der 70er: „Close to you“, „Top of the World“ und „We’ve only just begun“, um nur einige wenige zu nennen. Sie alle sind von einer Gruppe: Carpenters.

Heutzutage dreht sich fast alles nur noch um Äußerlichkeiten, wie uns tag täglich von den Medien vorgegaukelt wird. Schlank sein steht für gesund sein. Für Karen Carpenter, die begnadete Sängerin des musikalischen Duos, endete der Schlankheitswahn jedoch mit dem Tod. Sie starb im Alter von 32 Jahren an den Folgen extremer Magersucht. Ihr Körper hatte gelitten unter 7 Jahren Selbstkasteiung, sowohl durch extremes Hungern als auch durch die Einnahme schwerer Abführmittel; ihre Stimme wurde paradoxerweise von Jahr zu Jahr schöner.

Karens Tod am 4. Februar 1983 gilt als Wendepunkt: Das Krankheitsbild Magersucht gab es schon seit fast einem Jahrhundert, doch es wurde darüber geschwiegen. Dieses Schweigen wurde mit Karens Tod aufgehoben, denn die Krankheit wurde plötzlich weltweit an die Öffentlichkeit und ins Gespräch gebracht. Seitdem haben Millionen Menschen an dieser Krankheit gelitten – ich auch.

Eine Tendenz in die andere, „kräftige“ Richtung ist zum Glück erkennbar und wurde bereits von z.B. der Zeitschrift Brigitte aber auch von einigen Organisatoren von Modenschauen aufgegriffen. Jedoch muss noch viel mehr gemacht werden, da die Magersucht das Kostbarste bedroht, was ein Mensch besitzt: das Leben.

Deshalb wollen wir, Anneke Groot (Gesang) und Petra Penning (Klavier) mit einem Konzert ein Zeichen setzen und für eine Stiftung / einen Verein / eine Organisation, die/der sich um Patienten der Magersucht Geld sammeln. Was eignet sich besser dazu, als die Musik einer Gruppe, die davon direkt betroffen war und die ihre Zeit weit überlebt hat? Das Konzert soll im Herbst stattfinden (zwischen dem 10. und 16. Oktober).

 

Kommentare am 15. Oktober 2010:

… du warst phantastisch bin stolz auf dich ;-)…

 … du warst toll […] :-)!es war schön, ein unvergeßlicher Abend, danke

 … wenn ich jetzt die CD von Karen höre, höre ich eher Dich und manchmal gefällt mir Dein Gesang auch viel besser – irgendwie bist Du näher dran an den Worten (anders kann ich es nicht ausdrücken)…

 Kommentare am 06. November 2010:

.. Es war special – unforgettable – phantastic – extraordinary und unbedingt „repeatable“ …

We kijken erug op `n HEEL bijzonder weekend!! Hadden het voor geen goud willen missen.

 I’m so happy to experience such a nice evening in such a nice environment. Anneke will be a star more in universe, Thank you, Nam-myoho-renge-kyo!

 DANKE! Ihr werdet noch viiiel bewegen!!!

 .. der Abend war zauberschön, berührend und bewegend. Bitte mehr davon ..

 Sie haben auf eine sehr ruhige, eindringliche und berührende Art Ihren mutigen Weg beschrieben und ein Beispiel für Lebensfreude auf der Bühne ausgedrückt. Dafür danken wir/ich Ihnen.

Schreibe einen Kommentar